Gewinner: Österreichischer Verwaltungspreis 2016

Verwaltungspreis Statuete

 [März 2016] Der Österreichische Verwaltungspreis 2016 wurde vom Bundeskanzleramt vergeben. Die Jury wählte aus 90 Projekten vier Preisträger. Darüber hinaus wurden 16 Anerkennungen und vier Sonderpreise verliehen.

Die Preisträger

  1. Kompetenztraining in der Polizeigrundausbildung: Bundesministerium für Inneres, Sektion I, Gruppe I/A, Abteilung I/9, Zentrum für Grundausbildung
  2. Pilotprojekt zur Optimierung der Abfalllogistik in der Marktgemeinde Birkfeld: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, A14-Referat Abfallwirtschaft und Nachhaltigkeit
  3. Landesweiter Bürgerrat zum Asyl- und Flüchtlingswesen in Vorarlberg: Amt der Vorarlberger Landesregierung, Präsidialabteilung Regierungsdienste – Büro für Zukunftsfragen
  4. Graz stellt gleich!: Magistrat der Stadt Graz, Referat Frauen & Gleichstellung

Prämiert wurde in den Kategorien:

  1. Moderne Steuerung
  2. Dienstleistungen in neuem Design
  3. Innovative Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern
  4. Gender, Diversity und Integration

Staatssekretärin Sonja Steßl überreichte im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 1. März 2016 die Preise und Anerkennungen. „Der Verwaltungspreis ist ein geeigneter Motor, um die exzellenten Beispiele in die Breite zu tragen und unsere Innovationskraft zu stärken und weiterzuentwickeln. Der öffentliche Dienst hat die Aufgabe, den kontinuierlichen Wandel der Gesellschaft zu begleiten und mitzugestalten. Damit können wir Lebensqualität, Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand unterstützen und nachhaltig sichern", so Kanzleramtsstaatssekretärin Sonja Steßl bei der Verleihung des Österreichischen Verwaltungspreises.  

Der Verwaltungspreis

Die Sektion III des Bundeskanzleramtes – Öffentlicher Dienst und Verwaltungsinnovation (Leitung Sektionschefin Angelika Flatz) schreibt jedes zweite Jahr einen österreichischen Verwaltungspreis aus. Mit dem Verwaltungspreis werden zukunftsweisende Projekte der Gemeinden, Länder und der Bundesverwaltung prämiert und der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Der Verwaltungspreis fördert den Fachaustausch zwischen den Akteurinnen und Akteuren der öffentlichen Verwaltung und die Übertragung von gelungenen Entwicklungen / Lösungen / Modellen auf andere Organisationen. Er liefert Impulse zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung der öffentlichen Verwaltung und zu Kooperationen sowie zur Außenorientierung des öffentlichen Sektors.